Die auf dieser Seite dargestellten Übungen ergänzen die Inhalte des Videos und sind für den direkten Einsatz nutzbar.

Übungsreihe für das kleine 1:1

Fokus:

Verständnisbasierter Aufbau der Vorstellung der Division als Umkehrung der Multiplikation, Automatisierung der Kernaufgaben des Einsdurcheins und Erarbeitung von Strategien zum Lösen weiterer Einsdurcheins-Aufgaben

Voraussetzungen:

Zur verständigen Ausführung der Übungen dieser Übungsreihe sollten die Kinder

  • Grundvorstellungen zur Division aufgebaut haben (Division verstehen).
  • Mal- und Geteiltaufgaben in Punktefeldern erkennen und darstellen können (Multiplikation verstehen und Division verstehen).
  • sicher im Hunderterraum addieren und subtrahieren können.

 

So geht es:

In dieser Übungsreihe werden die Aufgaben des kleinen Einsdurcheins auf Grundlage des Zusammenhanges der Division als Umkehrung der Multiplikation verständnisbasiert erarbeitet. Die einzelnen Übungen bauen aufeinander auf, sodass eine Bearbeitung in der hier angegebenen Reihenfolge empfohlen wird. Die zum Schluss aufgeführten Spielideen können zum Automatisieren der Aufgaben des kleinen Einsdurcheins genutzt werden.

In Übung 1 (Umkehraufgaben am Punktefeld) wird der Zusammenhang der Multiplikation und Division thematisiert und anhand von Mal- und Geteiltaufgaben am Punktefeld verständnisbasiert erarbeitet. Dazu wird dem Kind ein Ausschnitt des Punktefeldes mithilfe des Malwinkels präsentiert. Zu diesem sollen die entsprechenden Mal- und Geteiltaufgaben zugeordnet werden. Eine weitere mögliche Vorgehensweise ist das eigenaktive Zeigen von vorgegebenen Aufgaben mit dem Malwinkel am Punktefeld. Ziel der Übung ist es, dass die Division als Umkehrung der Multiplikation erkannt und verstanden wird und in diesem Zuge Umkehraufgaben aus bekannten Zahlentripeln der Multiplikation gebildet werden.

Indem die gefundenen Aufgaben während der Übung auf kleinen Karten notiert werden, kann ein Kartendeck erstellt werden, welches beispielsweise für ein anschließendes Gedächtnisspiel genutzt werden kann. Bei diesem kann der Zusammenhang zwischen Mal- und Geteiltaufgaben sowie der Darstellung am Punktefeld spielerisch gefestigt werden.

Die unterschiedlichen Geteiltaufgaben des kleinen Einsdurcheins werden in Übung 2 (Geteiltaufgaben sortieren) in den Blick genommen. Vorgegebene Einsdurcheins-Aufgaben sollten von dem Kind nach einfachen und schwierigeren Aufgaben sortiert werden. Die einfachen Aufgaben werden anschließend in den Fokus gerückt, um Merkmale herauszuarbeiten, warum diese Aufgaben als einfach empfunden werden. Mithilfe dieser Übung können Sie das Vorwissen des Kindes erörtern. Das Kind selbst kann entdecken, dass nicht alle Geteiltaufgaben gleich schwierig sind, sondern bestimmte Merkmale der Aufgaben beim Lösen dieser helfen können.

Sind die Kernaufgaben des kleinen Einsdurcheins verstanden und können diese schnell und sicher abgerufen werden, können diese in Übung 3 (Schwierigere Geteiltaufgaben durch das Nutzen von Kernaufgaben lösen) genutzt werden, um eine Strategie zum Lösen schwierigerer Geteiltaufgaben zu erkunden. Ziel ist es, dass das Kind ein Verständnis dafür aufbaut, dass die Gesamtmenge einer Geteiltaufgabe in Kernaufgaben zerlegt oder erweitert werden kann, sodass einfachere Hilfsaufgaben entstehen. Diese Strategie soll für das Lösen von Rechenpäckchen genutzt werden. Als Hilfe können Malreihen dienen, an denen die Zusammenhänge zwischen den Aufgaben dargestellt werden können.

Zum Sichern der erarbeiteten Entdeckungen und Erkenntnisse sowie zum Automatisieren der Aufgaben des kleinen Einsdurcheins können die Spielideen zum schnellen Abrufen des Einsdurcheins genutzt werden. Beispielsweise kann durch ein Bingo- oder Domino-Spiel an die Phase des Übens angeknüpft werden und das Lösen der Einsdurcheins-Aufgaben spielerisch vertieft werden.

Übung 1: Umkehraufgaben am Punktefeld

Übung 2: Geteiltaufgaben sortieren

Übung 3: Schwierigere Geteiltaufgaben durch das Nutzen von Kernaufgaben lösenSpielideen zum schnellen Abrufen des Einsdurcheins

Einsdurcheins-Karten

Weitere Anregungen