Die auf dieser Seite dargestellten Übungen ergänzen die Inhalte des Videos und sind für den direkten Einsatz nutzbar.

Voraussetzungen:

Zur verständigen Ausführung der Übungen sollten die Kinder ...

  • das Einmaleins sicher beherrschen. (Sicher im 1•1)
  • halbschriftlich multiplizieren können (möglichst stellenweise im Malkreuz). (Halbschriftliche Multiplikation)
  • schriftlich addieren können. (Schriftliche Addition, erscheint perspektivisch unter Zahlraum bis 100)
  • über ein tragfähiges Stellenwertverständnis verfügen. (Stellenwerte)

Weitere Zusammenhänge zu anderen Modulen können dem Arithmetik-Plan-Primarstufe entnommen werden.


übungsreihe schriftliche Multiplikation

Fokus:

Gemeinsamkeiten und Unterschiede beim Lösen von Malaufgaben mit dem Malkreuz und dem schriftlichen Rechenverfahren entdecken und verstehen; Geläufigkeit bei der schriftlichen Multiplikation entwickeln (Vertiefung der Sprech- und Schreibweise, Umgang mit Überträgen und Stellenwerten); Bedeutung der Null an verschiedenen Stellenwerten erkennen

So geht es:

Basierend auf der halbschriftlichen Strategie des stellenweise Multiplizierens im Malkreuz soll das Verfahren der schriftlichen Multiplikation verständnisbasiert erarbeitet und im weiteren Verlauf dessen Anwendung auch im Hinblick auf mögliche Schwierigkeiten gesichert und zunehmend automatisiert werden. Die Übungsreihe baut aufeinander auf, so dass die vier Übungen auch nacheinander bearbeitet werden sollten. Es empfiehlt sich, alle Übungen zu thematisieren und erst zur nächsten überzugehen, wenn das Kind die Aufgaben einer Übung sicher lösen kann.

  • Ausgangspunkt ist Übung 1 Malaufgaben stellenweise im Malkreuz und schriftlich lösen, in der das stellenweise Multiplizieren im Malkreuz mit der schriftlichen Multiplikation verglichen wird, um Zusammenhänge sichtbar zu machen und so das Verständnis für das schriftliche Verfahren aufzubauen. Die Fragen „Was ist gleich?“ und „Was ist verschieden?“ sind dabei grundlegend. 
  • In Übung 2 Schriftlich multiplizieren geht es darum, dass die Kinder zunehmend sicherer in der Ausführung des Verfahrens werden. Die Aufgabenpäckchen dieser Übung zielen darauf ab, den Umgang mit Überträgen und die stellengerechte Notation in den Blick zu nehmen.
  • In Übung 3 Rolle der Null beim schriftlichen Multiplizieren wird behandelt, dass der Umgang mit der Null an verschiedenen Positionen unterschiedlich erfolgen muss.

  • Auch in Übung 4 Entdeckungen an Rechenketten sollen die Kinder das Verfahren der schriftlichen Multiplikation wiederholt anwenden, um es weiter zu automatisieren. Zusätzlich können sie hier ihre mathematischen Kompetenzen erweitern, indem sie mathematische Gesetzmäßigkeiten in Rechenketten erforschen.

Übung 1: Malaufgaben stellenweise im Malkreuz und schriftlich lösenÜbung 2: Schriftlich multiplizierenÜbung 3: Rolle der Null beim schriftlichen MultiplizierenÜbung 4: Entdeckungen an Rechenketten

Weitere Anregungen